Zu Fuß

Zum Colle Soleglio Bue

Zum Colle Soleglio Bue

Entdecken Sie auf dieser Wanderung die von einem herrlichen Panorama umgebenen Weiden der Hochebene.

Die Route beginnt an den Steinhütten Selvest und führt zu den Steinhütten Soleglio Bue. Der Weg dorthin schlängelt sich durch die Weiden und bietet einen schönen Blick auf die felsige Rocca la Meja und den Lärchenwald des Monte Giobert. Dann erreicht man den Colle Soleglio Bue und hier öffnet sich der Blick über das Unerzio-Tal, auf die Gipfel des oberen Maira-Tals und etwas weiter hinten den Monviso.

Nun kann man einen Abstecher zur Punta Piutas machen, was im lokalen Dialekt „Pfote“ bedeutet und der Piutas sieht tatsächlich wie eine große Pfote aus, oder man kehrt direkt zurück zu den Steinhütten Selvest.

Soleglio Bue bedeutet im Provenzalischen „nach Süden ausgerichteter, sonniger Ort“ und der Name könnte sich aufgrund der günstigen Lage auch vom okzitanischen Adjektiv „solelhat“, d. h. sonniger Ort, ableiten.

Information

  • Aufstieg: 650 m
  • Distanz: 10,0 km
  • Gemeinde: Canosio
  • Jahreszeiten: Frühling, Sommer
  • Schwierigkeitsgrad: Mittlerer Schwierigkeitsgrad

Sport in den Bergen kann gefährlich sein. Man braucht dafür sowohl die richtige Ausrüstung als auch die richtige Vorbereitung. Wir empfehlen Ihnen, sich vor jedem Ausflug gut den Wetter- und Lawinenbericht anzusehen und/oder sich von einem Bergführer begleiten zu lassen. Der Tourismusverband Valle Maira lehnt jede Verantwortung für die hier gegebenen Hinweise und vorgestellten Routen ab. Diese müssen je nach Wetterlage und Schneedecke persönlich bewertet werden.